ZLF 2018

6. - 10. Juni 2018

 

 

Liebe Literaturfreunde,

 

Nach den schönen Erfolgen und vielfältigen Erfahrungen der drei Vorjahre möchten wir 2018 den Zwickauer Literaturfrühlings leicht verändert, aber genauso umfangreich und anspruchsvoll durchführen. Dieses in Sachsen einmalige Literatur-Format will erneut junge und etablierte Autoren zusammenführen und wie jedes Jahr ein junges, älteres und leseerfahrenes Publikum ansprechen.

 

Fünfzehn Verlage aus Sachsen und dem gesamten Bundegebiet wurden nach Zwickau eingeladen, um sich in den neuen Ausstellungsräumen des Kunstvereins FAK zu präsentieren. Der Kunstverein und damit auch der Literaturfrühling haben in der Innenstadt Zwickaus ein besseres Domizil als zuvor gefunden, worauf wir uns für die fünf Tage des ZLF sehr freuen.

 

Die beteiligten Verlage haben sich ein unverwechselbares, eigenständiges Programm erarbeitet, das sie auf nationaler und internationaler Ebene präsentieren. Diesen Anspruch signalisieren auch ihre Buchmessen-Auftritte in Leipzig und Frankfurt. Nach wie vor ist es uns wichtig, Verlage zu einzuladen, die auch in speziellen Literatur-Sparten agieren. Nachhaltiges Engagement ist hier die entscheidende Triebfeder und nicht primär der rein kommerzielle Erfolg, der sich z. B. mit junger Lyrik, Zeitschriften, experimenteller Literatur, Handpressendrucken oder kunstwissenschaftlicher Sekundärliteratur auch nur schwer erzielen ließe. Wir freuen uns, daß neben vielen jungen Autoren auch einige etablierte Namen zu finden sind.

Kleinere unabhängige Verlage haben oft sehr besondere, einzigartige Programme jenseits des Mainstreams, Bücher, die aufwendig und mit Leidenschaft gestaltet werden, Autoren, die auch ungewöhnliche Wege gehen. Solchen Verlagen und Literaturzeitschriften, auch junger Lyrik möchte der Zwickauer Literaturfrühling die Gelegenheit geben, sich einem aufgeschlossenen und interessierten Publikum vorzustellen.

Alles in allem soll den Informationsabsichten des Projekts, den programmatischen Interessen der Verlage unbedingt Rechnung getragen werden. Die Liste der neuen und schon früher eingeladenen Verlage wird zeigen, wie breit das Spektrum der Verlagsschwerpunkte ist. Gerade aus dem Bereich der unabhängigen Verlage werden sich die meisten Verlage präsentieren, weshalb die Kurt-Wolff-Stiftung unser Projekt wie jedes Jahr im ideellen Rahmen begleiten wird.

Während der fünf Tage wird mit Unterstützung der Literatur- und Kunstbuchverlage, Literatur und Kunst als ein herausragendes öffentliches Kulturereignis, aber ebenso als ein fast privates, ja intimes Unterhaltungserlebnis für ein interessiertes Publikum möglich. Gleichermaßen wird Wissenswertes, Nischenwissen, Neues aus den Bereichen Literatur, Kunst, Kultur und Verlagswesen sowohl in den Diskussionsrunden als auch zwischen den Veranstaltungen vermittelt. Wie jedes Jahr werden die Verlagsstände die ganze Zeit von eigenen Mitarbeitern und von unseren Mitarbeitern betreut. Jeder Verlag hat ein bis zwei Meter Standfläche zur Verfügung und somit eine gute Gelegenheit, das Verlagsprogramm in Schwerpunkten vorzustellen.

 

Zusammen mit der jährlichen Podiumsdiskussion, aber auch den einzelnen Autorenlesungen, sowie im Rahmen der gastronomischen Betreuung der Gäste wird es auch 2018 sicher zu intensiven Gesprächen zwischen Verlegern, Autoren, Kritikern und Publikum kommen.

Die diesjährige Podiumsdiskussion beschäftigt sich mit unabhängigen Verlagen, mit deren aktueller Bedeutung, ihren Chancen und Entwicklungen.

Ergänzend zu diesem Programm, das von den Verlagen, ihren Autoren und den Organisatoren gestaltet wird, begleiten wir eine Schauspielerin, die innerhalb der Zwickauer Innenstadt Gedichte vorträgt, wo sie auf ein zufällig aufmerksam gewordenes Publikum trifft.

Außerdem wird eine Ausstellung angeboten aus dem Bereich der bildenden Kunst, in der drei Künstlerinnen einen Bezug herstellen zu Sprache, Texten und einzelnen Wörtern.

 

Ein derartiges Veranstaltungs-Konzept, das weit über die Addition von Lesungen, also einer einfachen Lesereihe hinausgeht, gibt es in Zwickau bzw. Westsachsen nicht. Wichtig ist es den Veranstaltern zu zeigen, dass die Literatur- und Kunstinteressen nicht nur in den beiden Metropolen Leipzig und Dresden gebündelt und bedient werden, sondern ebenfalls in kleineren Städten und ländlichen Gebieten ihr zu Hause haben.

 

 

Der Literaturfrühling findet statt in den Räumen des Kunstvereins Freunde Aktueller Kunst:

Hauptstraße 60/62, 08056 Zwickau

 

Der Literaturfrühling wird organisiert von

Barbara Miklaw / Mirabilis Verlag und

Klaus Fischer / KV Freunde Aktueller Kunst e.V.

 

Der Kunstverein Freunde Aktueller Kunst e. V. wurde 1998 in Zwickau gegründet. Mittlerweile zählt er zu den größten Kunst- und Kulturvereinen in den Neuen Ländern. Er beschäftigt sich hauptsächlich mit der Vermittlung von Gegenwartskunst durch Ausstellungen, Vorträge, und Filme, Exkursionen und Atelierbesuche. Auf der anderen Seite positioniert er sich umfassend als Kulturträger und führt Veranstaltungen zur Architektur, Literatur, Medienkunst, Musik, zum Theater/Ballett und zu neuen Formaten der Kunstvermittlung durch.

Wichtig ist ihm neben der Vermittlung von Kunst und Kultur in Zwickau und Umgebung die Vernetzung mit Kulturschaffenden, Kulturträgern und Kulturinteressierten über die Region hinaus bis hinein in den internationalen Raum.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunstverein Freunde Aktueller Kunst e.V.